Linux ·Programmierung

Zufällige Namen in Python

Jetzt, da ich nun auch einen Laptop mit Linux habe, lerne ich erst einmal Python. Meine heutige Aufgabe bestand darin, ein Programm zu schreiben, dass mit zufällige Namen erzeugen kann. Ähnlich wie in meinem Programm, dass ich mit C# erstellt habe.

Da wir zufällige Namen erstellen wollen, müssen wir das Modul importieren, dass für Zufallszahlen zuständig ist.

import random
random.seed()

Als nächstes werden zwei Arrays erstellt. Die Erste speichert die Konsonanten, die Zweite die Vokale, da wir sie abwechselnd brauchen. In den Konsonanten habe ich noch ein paar weitere Werte eingefügt als nur die Konsonanten, damit man mehr Möglichkeiten hat.

vokale = ["a", "e", "i", "o", "u"]
konsonanten = ["b", "c", "d", "f", "g", "h", "j", "k", "l", "m", "n", "p", "q", "r", "s", "t", "v", "w", "x", "y", "z", "ck", "ch", "ll", "sch"]

Wenn dies geschehen ist, wird eine Funktion geschrieben, die einen zufälligen Namen ausgibt. Dabei wird folgendes beachtet:

  • Die Werte im Array Konsonanten und die Werte im Array Vokale werden abwechselnd zum Namen hinzugefügt, sonst kann man den Namen fast nicht lesen
  • Die Länge des Namens soll zufällig sein.

Natürlich gibt es hier auch die Möglichkeit, noch ein paar andere Regeln aufzustellen. Aber für die ersten Schritte genügt das vollkommen.

def random_name():
	name = ""
	i = random.randint(5, 16)
	for j in range(1, i):
		if (j % 2 == 1):
			k = random.randint(0, len(konsonanten) - 1)
			name = name + konsonanten[k]
		else:
			v = random.randint(0, len(vokale) - 1)
			name = name + vokale[v]
	print(name)

Und am Schluss lassen wir diese Funktion zehn mal aufrufen, um zehn neue zufällig erstellte Namen zu bekommen.

for i in range(1, 10):
	random_name()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.